CDU Stadtbezirksverband | Dornbusch
 
   

CDU Dornbusch fordert nach wie vor den Erhalt der Gaslaternen im Dichterviertel
Gaslaternen auch in Frankfurt erhaltenswertes Kulturgut

Der Stadtbezirksverband Dornbusch der Frankfurter CDU setzt sich seit vielen Jahren für den Erhalt der Gaslaternen im „Dichterviertel“ ein. Seit 2009 wurden auf seine Anregung hin im zuständigen Ortsbeirat 9 zahlreiche Anträge dazu verabschiedet. In der Stadtverordnetenversammlung fand sich jedoch keine Mehrheit zur Umsetzung dieses, auch vom Bürgerverein Dichterviertel mitgetragenen, Anliegens. 2014 traf dann die Stadtverordnetenversammlung mit der Magistratsvorlage 69 den „Grundsatzbeschluss zur Umrüstung von Gasleuchten“. Dort ist die Möglichkeit eröffnet, dass der Magistrat Vorschläge dazu unterbreitet, „ welcher Bereich oder Straßenabschnitt in Frankfurt am Main zur Erinnerung an die technischen, kulturellen und stadtgestalterischen Besonderheiten der Gasbeleuchtung langfristig im gasbeleuchteten Ist-Zustand bewahrt werden kann“.

Anlieger unzufrieden mit Verhalten der Stadtverwaltung
CDU Dornbusch fordert erneute Versetzung der Glascontainer am Dornbusch!

 Die Versetzung der Glascontainer an der Bushaltestelle „Dornbusch“ ist inakzeptabel!

 Nachdem im vergangenen Jahr massive Beschwerden der Anwohner und Geschäftsleute über Lärmbelästigungen, Glasscherben und Unrat rund um die Glas – und Altkleidercontainer im Bereich der Straße „Am Dornbusch“ 3-5 vorgetragen wurden, griff die CDU-Fraktion im Römer das Thema auf. Eine spürbare Abhilfe erfolgte nach den Aussagen der Anwohner, die zum Teil selbst zum Besen griffen und die Fläche vor ihren Gebäuden reinigten, aber zunächst nicht.




27.02.2017
"Kulturmeile Braubachstraße - neuester Stand aus Sicht des Magistrats"

Frankfurt am Main, 27. Februar 2017 - Klicken Sie bitte hier für die Antwort auf die Anfrage der CDU-Stadtverordneten Verena David (CDU Dornbusch).

07.02.2017
Den Parkdruck endlich reduzieren

Frankfurter Neue Presse, 07. Februar 2017 - Die CDU Dornbusch fordert Maßnahmen zur Reduzierung des Parkdrucks in Wohngebieten.


03.02.2017
CDU Dornbusch fordert Maßnahmen zur Reduzierung des Parkdrucks in Wohngebieten
Stadt soll endlich die Umsetzung des Park-and-Ride–Konzepts vorantreiben

Frankfurt am Main, 03. Februar 2017. In den Stadtteilen Dornbusch, Ginnheim und Eschersheim häufen sich die Beschwerden der Bewohner über zugeparkte Straßen durch PKW mit auswärtigen Kennzeichen.



02.02.2017
8. Fragestunde der Stadtverordnetenversammlung am 26.01.2017

Frau Stadtv. Loizides - CDU -
 
Park and Ride
 
In den Stadtteilen Dornbusch, Ginnheim, Eschersheim häufen sich die Beschwerden der Bewohner über zugeparkte Straßen im Einzugsgebiet der U-Bahnlinien der Eschersheimer Landstraße durch Pkw mit auswärtigen Kennzeichen.



27.01.2017
Allerorten Parkplatznot
Viele Klagen rund um Eschersheimer Landstraße

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27. Januar 2017 - In den Wohngebieten nahe der Eschersheimer Landstraße herrscht nach Darstellung von Stadtteilpolitikern zunehmende Parkplatznot.


21.01.2017
Einbahnstraßenregelung für die Kurhessenstraße?
Ortsbeirat verabschiedet Antrag, der eine Einbahnstraßenregelung für die Kurhessenstraße fordert

Frankfurter Neue Presse, 21. Januar 2017 - Das ständige Wenden von Autos an der Einmündung der Kurhessenstraße in die Eschersheimer Landstraße soll ein Ende haben. Dafür hat sich der Ortsbeirat 9 in seiner jüngsten Sitzung ausgesprochen - für sechs Monate soll die Kurhessenstraße zur Einbahnstraße werden.


   
Suche
     
Impressionen
Themen
Termine
CDU Landesverband
Hessen
0.37 sec. | 20402 Views